• in Reih und Glied
    NW A19 Bilder der Woche
    ein seltener Anblick des Bootsplatzes am Beetzsee
    27.06.2019 10:21
  • KIRCHBOOT.NRW am Haken
    NW A19 Bilder der Woche
    Highway to Heaven oder über dem Wasser wird die Freiheit ......
    08.10.2018 16:59
  • WM 2018 Plovdiv
    NW A19 Bilder der Woche
    Weißenfeld mal wieder als Erster im Ziel, der Kopf ist noch drauf.
    18.09.2018 10:18
  • RBL Leipzig
    NW A19 Bilder der Woche
    Hände zum Himmel ....
    22.08.2018 17:55
  • RBL auf Mindener Wasserkreuz
    NW A19 Bilder der Woche
    Näher dran geht nicht !
    11.07.2018 18:24
  • Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33
  • Kettwig Indoor 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    Athleten top, Personal Coaches laut, die Halle kocht!
    31.01.2017 07:48

Alexandra Föster als „Juniorsportler des Jahres“ 2019 ausgezeichnet

NW A10 Leistungssport News

  Die 17-jährige Ruderin Alexandra Föster (RC Meschede) ist am Samstagabend von der Deutschen Sporthilfe und der Deutschen Post im Areal Böhler in der Sportstadt Düsseldorf als „Juniorsportler des Jahres“ 2019 ausgezeichnet worden.

Rund 27.000 Sportfans hatten Alexandra Föster bei der öffentlichen Online-Wahl unter fünf Finalisten zum „Juniorsportler des Jahres“ 2019 gewählt. Damit ist Föster in der über 40-jährigen Geschichte dieser Auszeichnung die erste Ruderin, die in der Einzelwertung gekürt wird.

.
Eine Pressemitteilung der Deutsche Sporthilfe Foto: Deutsche Sporthilfe/picture alliance
.

Herzlichen Glückwünsch Alexandra !

27.10.2019 19:23

Ruderverein Münster erhält das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung

NW A10 Leistungssport News

Seit 1987 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. 

Die Auszeichnung wird heuer zum  33. Mal verliehen. Im Gründungsjahr 1987 war übrigens der Ruderclub Hamm von 1890 e.V. der erste Gewinner des höchsten deutschen Preises für Nachwurchsarbeit im Leistungssport. Aus NRW folgten später weitere Vereine wie RTHC Bayer Leverkusen, Bessel Minden und nun dreimal der RV Münster.  

Die Laudatio hielt Gisela Hinnemann, Vize-Präsidentin Leistungssport des LSB NRW.

31.10.2019 09:10

Mehr Pokale, Mehr Erfolge

NW A10 Leistungssport News

 Artikel von Detlev Seyb über unsere NRW Landesmeisterschaften im aktuellen RUDERSPORT   

28.10.2019 07:43

Alexandra Föster steht zur Wahl als Juniorsportlerin des Jahres der Deutsche Sporthilfe

NW A10 Leistungssport News

Trotz ihrer erst 17 Lebensjahre gehört Alexandra Föster vom Ruderclub Meschede bereits heute zur Weltspitze der U19-Juniorenklasse. Letztes Jahr gewann sie dort bei den Weltmeisterschaften im Doppelvierer Silber. In diesem Jahr dominierte sie die Einer-Konkurrenz und siegte mit knapp sieben Sekunden Vorsprung. Bereits zuvor hatte sie bei der Indoor-Weltmeisterschaft auf dem Ergometer den U19-Titel gewonnen.

Mit Ihrer Stimme unterstützen Sie unsere talentierte Ruderin aus NRW und votieren zugleich für den Rudersport, hier schon einmal der Link.

Die Abstimmung läuft bis zum 26. Oktober  2019 !

Alexandra Föster Wahl als Juniorsportlerin der Deutsche Sporthilfe 2019

16.10.2019 12:05

Landesmeisterschaft NRW RV Münster gewinnt im Wimpernschlagfinale den Männer-Achter gegen Crefeld

NW A10 Leistungssport News

7 Männer- Achter, 7 Frauen-Doppelvierer und auch ansonsten volle Meldefelder. Am Samstag bei schönsten Wetter, Sonntag 8 Stunden Dauerregen.

Die 42. Landesmeisterschaften 05./06.10.2019 in Krefeld auf dem Elfrather See bleiben aber gleichwohl in bester Erinnerung.

Die Junioren Alexandra Föster und Sören Henkel setzen Ausrufezeichen hinter ihre Leistungen und gewinnen sowohl in der Junioren- als auch in der offenen Klasse die Einer-Entscheidungen.

Den neuen Loren-Pokal gewann der Neusser Frauen-Doppelvierer. Die Kohle stammt genauso wie beim Förderturm-Pokal aus der letzten Hobelschicht auf Prosper Haniel im Oktober 2018. Mit der Kohle wiegt dieser in der Tat einmalige Pokal auch genau so viel wie der Förderturm-Pokal – vielleicht auch etwas mehr. 

.

Bildergalerie

07.10.2019 16:48

Näher dran geht nicht

NW C10 Vereine News

Die deutsche Ruder-Sprintelite trifft sich zum Schlagabtausch auf dem Mindener Wasserstraßenkreuz

Minden (hasemann). Nachdem der Bessel-Ruder-Club im vergangenen Jahr einen mehr als imposanten Renntag der Ruder-Bundesliga ausgerichtet hat, kann sich die heimische Bevölkerung am kommenden Wochenende auf eine Wiederholung dieses schnellen und spannenden Sportformates freuen. Am Samstag geben die 26 besten Sprintachter Deutschlands innerhalb der stärksten Sprintliga der Welt ihre Visitenkarte beim 2. Melitta-Renntag der Ruder-Bundesliga 2019 auf dem geschichtsträchtigen Wasserstraßenkreuz ab. Fans, Sportbegeisterte, Angehörige und Freunde haben damit erneut die Chance, ihre Mindener Flagschiffe hautnah zu unterstützen und können den Atem der Athleten quasi hautnah spüren.

 Bei keiner anderen Station der Ruder-Bundesliga in Deutschland sind die Zuschauer so exponiert dabei und können dadurch auch für das kleine aber entscheidende bisschen mehr an Vortrieb sorgen. “Wenn man auf den letzten 100 Metern den Beifall und Jubel der Zuschauer hören und spüren kann, dann setzt das noch einmal enorme Kräfte frei“ so BRC-Geschäftsführerin Alina Sachtleben, die selbst zwei Rennen im Melitta-Achter „Team Red“ am Samstag bestreiten wird. „Das kann dich ins Ziel tragen und wenn es dann noch das Heimspiel ist, ist das ein unbeschreibliches Gefühl“.

Das „Team Red“ der beiden Melitta-Achter ist neben dem Crefelder Frauenachter Gründungsmitglied und mit den Damen aus der Seidenstadt die einzige Frauenmannschaft, die durchgängig seit 11 Jahren in der Liga vertreten ist. Sukzessive haben die Frauen sich nach oben gearbeitet und durch jahrelanges und konsequentes Training 2016 und 2017 die Liga dominiert. Aber auch ein zweimaliger Ligachampion muss irgendwann mit einem personellen Umbruch rechnen und so zeigte die Kurve des Frauenachters im vergangenen Jahr nach unten. In der neuen Saison hat sich die Mannschaft zur Hälfte runderneuert und mit dem 4. Platz zum Saisonauftakt in Duisburg die eigenen und die Erwartungen der Trainer damit mehr als erfüllt. „Einen Achter wieder aufzubauen ist viel Arbeit.

Aber fast alle neu hinzugekommenen Athleten haben auch schon in den letzten 10 Jahren immer mal wieder Liga-Luft geschnuppert und gehen damit absolut nicht unerfahren an die Sache heran“, so Team-Kapitän Inken Neppert. „Wir haben in den letzten Wochen einen deutlichen Leistungszuwachs erwirkt und werfen daher am Samstag schon einen Blick Richtung Podestplatz“. Neben Neppert und Sachtleben kämpfen auch Sophie und Leonie Müller, Janna Kemenah, Charlotte Damerau, Darja Schonebohm, Dorthe Kayser, Anna-Lena Warning, Anna-Maria Brendel, Juliane Dammann, Schlagfrau Sylvia Buddenbohm und Rückkehrerin Tanja Hasemann um einen erneuten Einzug in das Oberhaus der Frauenliga. Unterstützt werden Sie dabei von Deborah Thiele und Ann-Christin Meier an den Steuerseilen.

Auch im „Team Black“ kam es im vergangenen Winter zu einigen personellen Veränderungen und der Kader wurde insgesamt etwas schmaler. „Dadurch können wir nicht mehr ganz so häufig zusammen im Achter trainieren“, so Schlagmann Vincent Schmitz, der im Juni ebenfalls als Schlagmann noch Gold bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Hamburg erringen konnte. „Aber wir sind individuell alle sehr gut drauf und mit den Einheiten im Boot zufrieden“.

Nicht zufrieden waren die Männer mit dem Tagesergebnis zum Saisonauftakt in Duisburg. „Ein 5. Platz ist weit unter unseren Erwartungen und sicherlich auch Möglichkeiten. Da spielte vieles zusammen und das wird in Minden absolut kein Ergebnis sein, an dem wir uns in irgendeiner Weise orientieren werden“, so Coach Philipp Baumgard. „Das große Finale steht ganz klar im Fokus“.  Das „Team Black“ geht am Samstag mit Frederik Blanck, Simon Körner, Lars Hildebrand, Jannik Eilers, Patrik Schlötel, Jona Lembcke, Marius Redecker, Vincent Schmitz und den Steuerfrauen Ricarda Fichtl und Jennifer Schulz an den Start.

Unter dem Motto „Stark.Schnell.Gut“ freut sich der Bessel-Ruder-Club als ausrichtender Verein wieder auf mehrere tausend Zuschauer – der Eintritt ist kostenlos. Wer es dennoch nicht direkt an das Wasserstraßenkreuz schafft, kann sich alle Rennen und Ergebnisse auch in Echtzeit über eine umfangreiche Berichterstattung auf sportdeutschland.tv ansehen.

Alle Infos zum Renntag unter www.starkschnellgut.de

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juli 2019 um 09:50; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 10.07.19 09:51

Archiv

Termine

Samstag, 16. November 2019
LL Stp. Ruhr Ost Streckenfahren Waltrop LL Stp. Ruhr Ost Streckenfahren Waltrop
Samstag, 13. Juni 2020
100 Jahre WSV Herne 100 Jahre WSV Herne
Freitag, 3. Juli 2020
100. Jahre RaB Essen 100. Jahre RaB Essen

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen »

Kampagnen

Werkstudent SAMS

Interesse an der Weiterentwicklung der SAMS-Software ?
Hier findet ihr die Stellenausschreibung !

wichtige Mitteilungen