• Alexandra Föster
    NW A19 Bilder der Woche
    von Meschede über das NRW TEAM zur Weltspitze
    01.09.2023 09:07
  • in Reih und Glied
    NW A19 Bilder der Woche
    ein seltener Anblick des Bootsplatzes am Beetzsee
    27.06.2019 10:21
  • KIRCHBOOT.NRW am Haken
    NW A19 Bilder der Woche
    Highway to Heaven oder über dem Wasser wird die Freiheit ......
    08.10.2018 16:59
  • WM 2018 Plovdiv
    NW A19 Bilder der Woche
    Weißenfeld mal wieder als Erster im Ziel, der Kopf ist noch drauf.
    18.09.2018 10:18
  • RBL Leipzig
    NW A19 Bilder der Woche
    Hände zum Himmel ....
    22.08.2018 17:55
  • RBL auf Mindener Wasserkreuz
    NW A19 Bilder der Woche
    Näher dran geht nicht !
    11.07.2018 18:24
  • Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33

NRW verteidigt Gesamtsieg beim Bundeswettbewerb 2024 in Berlin-Grünau

NW J20 Bundeswettbewerb

110 Sportler und 25 Betreuer hatten sich auf den Wag nach Berlin gemacht, um auf einer der ältesten Regattastrecken Deutschlands um die Medaillen zu kämpfen.

Eine Premiere hatte die Ruderjugend NRW mit der Meldung eines Inklusionsbootes. Nick Schickedanz und sein Zweierpartner Tristan Wiesner konnten sich durch ihre erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb im erstmalig durchgeführten Inklusions-Doppelzweier der 12-14-Jährigen qualifizieren und auf ihren ersten BW freuen.

30.06.2024 22:03

Auf dem Weg zum Schutzkonzept (NWRV)

NW E10 Verband

Bis Ende 2024 müssen durch den NW RV als Sportverband und die Vereine, die Mittel aus der Kinder- und Jugendförderung beziehen diese Schutzkonzepte erstellt sein. Alle anderen Vereine müssen voraussichtlich bis Ende 2026 diesem Ansatz ebenfalls folgen. Aber, die Erstellung eines solchen Konzeptes ist weder Selbstzweck noch Feigenblatt noch juristisches Alibi!

13.12.2023 09:26

NWRV Lehrgänge 2024

NW E10 Verband

 Liebe Trainerinnen und Trainer im NWRV,

der Aus- und Fortbildungsplan für 2024 ist fertig. Ich freue mich auf Ihre/Deine Anmeldung zu einer der Maßnahmen. Das besondere Augenmerk möchte ich auf das NW RV Symposium im November richten und die erste Fortbildung zur Rudertechnik im Präsenzformat im April in Hürth am Otto-Maigler-See.

Hier finden Sie den Maßnahmen-Flyer: 2024Qualifizierungsflyer NWRV

Link zur Maßnahmenübersicht der ausgeschriebenen Lehrgänge in SAMS

Nutzen Sie zur persönlichen Fortbildung auch das umfangreiche Angebort der Sporthochule, Köln.

Link zur SHS

11.12.2023 15:11

Symposium 2024

NW E10 Verband

24.11.2023 19:59

DRV Beitragserhebung auf Basis der LSB Bestandserhebungen erfolgreich.

NW E10 Verband

Die Vereine stöhnen vielfach zurecht über die zunehmende Bürokratisierung. Ein Gegenbeispiel ist Erhebung der Mitgliederzahlen und ein gutes Beispiel, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet.

Mit der Bestandserhebung meldet der Verein seinem Landessportbund die Anzahl seiner Mitglieder kumuliert pro Geburtsjahrgang, Geschlecht

10.05.2024 20:35

NRW verteidigt Gesamtsieg beim Bundeswettbewerb 2024 in Berlin-Grünau

NW J20 Bundeswettbewerb

In Berlin Grünau fand vom 27.-30. Juni der 55. Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend statt. 

110 Sportler und 25 Betreuer hatten sich auf den Wag nach Berlin gemacht, um auf einer der ältesten Regattastrecken Deutschlands um die Medaillen zu kämpfen.

Eine Premiere hatte die Ruderjugend NRW mit der Meldung eines Inklusionsbootes. Nick Schickedanz und sein Zweierpartner Tristan Wiesner konnten sich durch ihre erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb im erstmalig durchgeführten Inklusions-Doppelzweier der 12-14-Jährigen qualifizieren und auf ihren ersten BW freuen.

Die Anreise erfolgte erstmalig mit der Deutschen Bahn und so konnten alle Sportlerinnen und Sportler nahe ihrem Wohnort einsteigen und gemeinsam die Reise nach Berlin antreten. Am Donnerstag stand nach dem Abladen nur noch Training auf der Regattastrecke für alle Boote an und im Anschluss die Eröffnungsfeier.

Am Freitag ging es dann traditionell über die 3000m Langstrecke. Bei schwierigen Bedingungen und einer kurzen Unwetterpause hatte NRW am Ende des Tages in der Pokalwertung die Nase vorne und somit konnte der Langstreckenpokal mit 2508 Punkten und 348 Punkten Vorsprung auf Platz 2 zurück nach NRW geholt werden.

14 erste Plätze und 14 zweite Plätze und somit mehr als die Hälfte aller Boote holten sich am Ende bei der Siegerehrung eine Medaille ab. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit musste am Abend die Siegerehrung nach der Hälfte der Zeit abgebrochen werden und die nicht übergebenen Medaillen erhielten die Ruderjugenden gesammelt. Diese wurden im Rahmen unserer eigenen kleinen Siegerehrung an die Sportlerinnen und Sportler übergeben. Auch den Pokal für die Gesamtwertung konnten wir erst am nächsten Tag in unseren Händen halten.

Am Abend sangen alle gemeinsam ein lautes Geburtstagständchen für Paul te Neues und somit gratulierten ihm so zum Geburtstag. Paul te Neues (Crefelder RC) war als Mitglied des Jugendausschusses mit dabei und war über Jahre in diesem als aktives Mitglied tätig. Im Vorfeld des diesjährigen BWs hatte er bekannt gegeben, dass dies nach 8 Jahren sein letzter BW sein wird. Wir danken an dieser Stelle Paul für sein jahrelanges Engagement für die Ruderjugend NRW.

Am Samstag wurden der Allgemeine Sportwettbewerb und die Betreuerrennen ausgetragen. Leider konnten wir den Pokal für den ASW nicht verteidigen und landeten hinter Hamburg und Bayern nur auf Rang 3. Trotz dieses kleinen Dämpfers, konnten wir unseren Vorsprung in der Gesamtwertung minimal ausbauen und mit einem guten Puffer in den letzten Tag starten. 

Finn Lohmeyer, Finn Luca Oppitz, Florentine Ahnefeld, Florentine Fleischer, Florian Paschen, Florian Poets, Franziska Henk, Freda Hinrichs, Gabriele Erencalte, Greta Trapmann und Hannah Renner konnten zusammen mit ihren Betreuern Pia Renner (Crefelder RC) und Max Schürmann (RV Bochum) als einzige NRW-Riege die Goldmedaille gewinnen. Daneben konnten sich 4 NRW-Riegen die Silbermedaille sichern. Glückwunsch an allen Medaillengewinnerinnen und -gewinner.

Nach frühem Aufstehen am Sonntag ging es zur Bundesregatta. Über 1000m bei guten Bedingungen erlebten wir viele spannende und enge Rennen.

Im Leichtgewichts Mädchen-Doppelzweier der 13/14 Jährigen konnten wir im ersten Lauf einen Doppelsieg feiern. Der Ruderclub Witten mit Melanie Solomov und Timea Ryll fuhr auf Platz 1. Dahinter landete das Boot vom RaB Essen mit Franziska Henk und Jule Breuer.

Marlene Kircheis vom TVK Essen sicherte sich den Sieg im ersten Lauf im Leichtgewichts Mädchen-Einer 13 Jahre und kann sich somit auch als Bundessiegerin bezeichnen.

Ebenfalls siegreich im ersten Lauf war der WSV Mülheim mit Florian Poets und Tim Hiersche. Sie sicherten sich die Goldmedaille im Leichtgewichts Jungen-Doppelzweier 12/13 Jahre.

Im Jungen Doppelvierer 12/13 fuhr das Boot vom Bessel-RC Minden mit Carl Falch, Bent Nerge, Maximilian Kromer, Moritz Wagner und Steuermann Jakob Liebscher ebenfalls auf den ersten Platz im ersten Lauf.

Die Ruderriege ETUF Essen konnte mit Beta van Emmerich und Carla Lucia Högner auch die erste Abteilung im Mädchen Doppelzweier 13/14 Jahre gewinnen.

Im Inklusions-Doppelzweier sicherte sich der Duisburger Ruderverein nach dem Sieg auf der Langstrecke auch den Sieg auf der Bundesregatta.

Am Ende der Bundesregatta konnten wir uns dank der guten Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler über den Pokal für die Bundesregatta freuen. 

Ein zweiter lauter Jubel ertönte von der Tribüne als die Gesamtwertung verkündet wurde und wir auch den Gesamtpokal gewonnen hatten. 

Wir gratulieren allen Medaillengewinnerinnen und Gewinnern.

Benjamin Bienert und Valentin Schumacher zeigen sich im ersten Jahr als Landesjugendleiter zufrieden mit dem Gewinn von drei Pokalen. Im Anschluss an die Siegerehrung durften die Sportler sich für die strengen Töne von Valentin revanchieren und Valentin landete im Wasser.

Im nächsten Jahr freuen wir uns auf den Bundeswettbewerb in München.

veröffentlicht am Sonntag, 30. Juni 2024 um 22:03; erstellt von Schumacher, Valentin
letzte Änderung: 02.07.24 13:19

Archiv

Kampagnen

Prävention sexualisierter Gewalt

Die Prävention sexualisierter Gewalt hat im organisierten Sport höchste Priorität.

Der NW RV hat dazu eine spezielle Seite eingerichtet, die sie hier finden.

Dort sind auch die Verlinkungen auf die entsprechenden Seiten/Unterlagen des DOSB, der DSJ, LSB NRW u.a. zu finden.

wichtige Mitteilungen