• in Reih und Glied
    NW A19 Bilder der Woche
    ein seltener Anblick des Bootsplatzes am Beetzsee
    27.06.2019 10:21
  • KIRCHBOOT.NRW am Haken
    NW A19 Bilder der Woche
    Highway to Heaven oder über dem Wasser wird die Freiheit ......
    08.10.2018 16:59
  • WM 2018 Plovdiv
    NW A19 Bilder der Woche
    Weißenfeld mal wieder als Erster im Ziel, der Kopf ist noch drauf.
    18.09.2018 10:18
  • RBL Leipzig
    NW A19 Bilder der Woche
    Hände zum Himmel ....
    22.08.2018 17:55
  • RBL auf Mindener Wasserkreuz
    NW A19 Bilder der Woche
    Näher dran geht nicht !
    11.07.2018 18:24
  • Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33
  • Kettwig Indoor 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    Athleten top, Personal Coaches laut, die Halle kocht!
    31.01.2017 07:48

Rudertag 2022 in Hannover – Verbandsdemokratie a la bonneur – Neue Satzung beschlossen

NW E10 Verband

Im Vorfeld des 66. Rudertages, der ursprünglich nur das Themenfeld „Neue Satzung“ haben sollte, war ein zweites Oldenburg befürchtet worden. Vor 13 Jahren wurde nach einem langen Rudertag mit vielen Änderungsanträgen die aktuelle Satzung verabschiedet, die nicht nur von Fachleuten als überholt und durch die zahlreichen Änderungsanträge nicht aus einem Guss eingeschätzt wird.

Sicherheitsrichtlinie

Da auf dem letzten Rudertag in Schweinfurt die von Bernd Fleischmann initiierten Anträge für eine generelle Verschärfung egal auf welchem Gewässer aus zeitlichen Gründen nicht mehr behandelt werden konnten, wurden diese gleich zu Beginn des Rudertages erörtert. Einhellig war die Auffassung der Delegierten, dass es bei der Verpflichtung der Vereine bleiben sollte, Sicherheitsrichtlinien aufzustellen, die den Vorgaben unveränderten Sicherheitsrichtlinie folgen und die regionalen Gegebenheiten sachgerecht berücksichtigen.

Satzung

Moritz Petri hatte bereits bei seiner Wahl 2021 die Notwendigkeit einer neuen Struktur und damit auch einer neuen Satzung betont und dies zur Bedingung für seine Amtszeit gemacht.

Die in Hannover 2022 verabschiedete neue Satzung hat 63 Paragrafen und 34 Seiten. Die Oldenburger Satzung umfasst auf 23 Seiten 42 Paragrafen.

Die Vorbereitungszeit für Oldenburg betrug 36 Monate, der erste veröffentlichte Entwurf der 2022`er Satzung lag im Juni nach 4 Monaten, der finale Entwurf nach 7 Monaten vor.

Während man für Oldenburg Experten von außen hinzuzog, hatte der DRV Satzungsexperten aus eigenen Reihen berufen. Den Vorsitz der Satzungskommission übernahm Dr. Lars Koltermann, im Team arbeiten weiter mit Eler von Bockelmann, Gunnar Hegger, Dr. Florian Eichner und Christoph Brendel. Die juristische Kompetenz, der Erfahrungsschatz der Fünferrunde – allesamt mit Führungsaufgaben aus Verein und Verband bestens vertraut – und ihr Teamworking zeigte sich auch auf dem Verbandstag in Hannover. Die Satzungskommission ging gelassen, professionell mit Änderungsanträgen um und verlor nie das Ziel, eine Satzung aus einem Guss ohne Brüche zu erreichen, Oldenburg war stets im Hinterkopf.  

Die von der Geschäftsstelle und Satzungskommission erstellte gut lesbare Synopse der Änderungsanträge war eine hervorragende Diskussionsgrundlage. Die Beschränkung der Redezeit auf 3 Minuten tat ein Übriges dazu bei, dass die Änderungsanträge eingehend aber nicht zeitfressend diskutiert wurden. Die Abstimmungen dazu sollten ein Meinungsbild ergeben.

Beim § 43 Fachressorts erlebte dann der Rudertag 2022 eine Sternstunde der Verbandsdemokratie.

Der Satzungsentwurf beinhaltete, das Fachressorts und ihre Themen nicht mehr verbindlich festgelegt werden und jederzeit aufgelöst werden könnten. Damit hätte auch das Traditionsressort Wanderrudern aufgelöst werden können. Der Vorstand sollte ursprünglich ein Initiativrecht haben.

Je mehr wir uns im Vorstand und Präsidium des NW RV und auch auf der Delegiertentagung in Krefeld mit dem Wortlaut und dem Kontext des vorliegenden Entwurfes beschäftigt haben, desto mehr wurde klar, dass der vorliegende Entwurf insgesamt nicht gelungen war und Missverständnisse aber auch Fehlentwicklungen ermöglicht hätte. Es wurde uns auch klar, dass der vorgelegte § 43 dazu hätte beitragen können, dass die Zustimmungsquote zur Satzung in Gefahr war.

Wir haben als NW RV einen Änderungsantrag eingebracht, der letztlich wesentliche Grundsätze der Vorlage zugunsten von Entscheidungsrechten des Präsidiums und des Rudertages veränderte. Die Kernressorts Wettkampf, Breitensport, Wanderrudern können danach nur vom Rudertag aufgelöst werden. Die Vorsitzenden der Fachressorts sollen vom neuen Präsidium im Benehmen mit dem Vorstand ernannt werden. An diesem Änderungsantrag hat Gunnar Hegger mitgewirkt, um das Ziel Satzung aus einem Guss zu gewährleisten.

Der Landesruderverband Baden-Württemberg hatte weitgehend ähnliche Gedanken in einen eigenen Antrag verfasst, darüber hinaus aber die Beibehaltung der Wählbarkeit der Ressortvorsitzenden gefordert.

Es galt den passenden Inhalt und die richtige Reihenfolge der Antragsteile zu finden. Baden-Württemberg zog seine Anträge zurück, soweit diese bereits mit dem Antrag vom NW RV abgedeckt war und ergänzte die „ewigen Ressorts“ um Bildung.

Das Bild des Rudertages: die Runde – Mitglieder der Satzungskommission, der beiden Landesruderverbände, der DRV Justitiar – hören aufmerksam zu, erörtern sachlich in wechselseitigem Respekt und finden in Übereinstimmung den richtigen Weg – hat eine Aussagekraft, die mit Worten kaum erreichbar ist und belegt die Sternstunde der Verbandsdemokratie

Der Antrag aus Baden-Württemberg, die Wählbarkeit der Ressortleiter beizubehalten, fand eine respektable Zustimmung von 45 % und somit aber nicht den Weg in die Satzung.

Zum Änderungsantrag zu § 43 des NW RV ergab sich ein positives Meinungsbild von knapp 60 %. Dies interpretierte die Rudertagsleitung als Stoppschild für den Weg in die Satzung. Das Grummeln im Saal war unüberhörbar. Die Satzungskommission war mit der Auffassung der Rudertagsleitung unisono nicht einverstanden und plädierte für die Aufnahme in den zur Abstimmung zu stellenden Satzungsentwurf. Diese Auffassung verkündete dann Justitiar Stefan Felsner, womit letztlich auch der Vorstand des DRV einverstanden sein. Jetzt war Beifall im Saal gut hörbar.

In einer weiteren Pause arbeitete die Satzungs-AG alle Änderungsanträge, die eine Mehrheit gefunden hatten, in den endgültigen Satzungsentwurf ein. Er wurde den Delegierten im Saal per E-Mail zugestellt, Eler von Bockelmann erläuterte ihn noch einmal. Dieser vollständige Satzungsentwurf wurde vom Präsidium DRV als sein Antrag zur Abstimmung gestellt und fand die überzeugende Mehrheit von 90, 67 %.

Aus der Sicht des Verfassers hat die gefundene Lösung zu § 43 – „ewiges Ressort“ Wanderrudern als nur ein Stichwort - einen nennenswerten Anteil daran, dass die Satzung mit fast 91 % verabschiedet wurde. Flur- und Nachgespräche bestätigen dieses. Viele Delegierte haben sich für die Satzung entschieden, obwohl sie für die Beibehaltung der Wahl der Ressortvorsitzenden waren.

Eher als Randnotiz ist zu verstehen, dass der Änderungsantrag des NW RV zu § 25, die Zahl der delegierbaren Stimmen auf 10 zu begrenzen nur eine Zustimmung von 25 % und damit nicht den Weg in Satzung fand, Bemerkenswert ist hier, dass der NW RV hier die Zustimmung des Ehrenvorsitzenden Siegfried Kaidel hatte.

Die Satzungskommission hat hervorragend gearbeitet und sollte uns erhalten bleiben. Die fachliche Kompetenz und Überzeugungskraft sind da, so die einhellige im Plenum wahrgenommene Meinung.

Die Erörterung der neuen Satzung hat gerademal 4,5 Stunden benötigt und war eine so nicht erwartete Sternstunde der Verbandsdemokratie.

Moritz Petri war sichtlich erleichtert über das gute Abstimmungsergebnis und nahm die Glückwünsche gerne entgegen. Die rechtlichen Voraussetzungen sind geschaffen, um nun die anstehenden Aufgaben zur Umsetzung im Haupt- und Ehrenamt anzugehen.

Bericht des Vorstandes zum Leistungssport

Hier gibt es nur Bekanntes zu berichten. Die Erklärungen der Verantwortlichen, man befände sich im Umbruch und man müsse gemeinsam die Zukunft bewältigen, sind seit Längerem fast wortgleich zu hören.

Ralf Holtmeyer replizierte einige Aussagen, verwies auf erfolgreiche Konzepte im Ausland, es gäbe aber nicht das eine, einzig richtige.

Der Artikel auf rudern.de titelt „Bittere Situation im Rudersport“.

https://www.rudern.de/news/drv-bekommt-einen-hauptamtlichen-vorstand

Resümee

Der Rudertag 2022 hob sich deutlich von denen der Vorjahre ab. Die Vorbereitungen zu den Tagesordnungspunkten waren gut, die Satzungskommission hat gradlinig und zielorientiert mitgewirkt und die gute Leitung des Rudertages unterstützt, Konfliktpunkte wurden ruhig und sachgerecht gelöst. Die Stimmungslage bei den Delegierten war unisono, es war ein guter Rudertag, bitte weiter so. Als letzte Anmerkung, es war auch ein Rudertag, der pünktlich zu Ende ging.

Auf Wiedersehen 2024 in Halle an der Saale.

Wilhelm Hummels

veröffentlicht am Donnerstag, 3. November 2022 um 23:57; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 05.11.22 00:52

Termine

Samstag, 28. Januar 2023
U17 AK1-Testung LLStp. Rheinland-Süd U17 AK1-Testung LLStp. Rheinland-Süd
Samstag, 28. Januar 2023
U17 AK1-Testung LLStp. Ruhr-Ost U17 AK1-Testung LLStp. Ruhr-Ost
Sonntag, 23. April 2023
9. Homberger Kilometerfressen 9. Homberger Kilometerfressen
Sonntag, 23. April 2023
Wunderschöne Wandefahrt von Neuss nach Zons Wunderschöne Wandefahrt von Neuss nach Zons
Freitag, 28. April 2023
Wanderfahrt: SG Demag Gem.WF - 102 km Ruhr zum Rhein Wanderfahrt: SG Demag Gem.WF - 102 km Ruhr zum Rhein
Sonntag, 30. April 2023
Wunbderschöne Wanderfahrt quer durch Köln Wunbderschöne Wanderfahrt quer durch Köln
Samstag, 6. Mai 2023
RV Höxter 1898 Festakt 125 Jahre RV Höxter 1898 Festakt 125 Jahre

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen / Veranstaltungen »

Kampagnen

Prävention sexualisierter Gewalt

Die Prävention sexualisierter Gewalt hat im organisierten Sport höchste Priorität.

Der NW RV hat dazu eine spezielle Seite eingerichtet, die sie hier finden.

Dort sind auch die Verlinkungen auf die entsprechenden Seiten/Unterlagen des DOSB, der DSJ, LSB NRW u.a. zu finden.

wichtige Mitteilungen