Patrick Pott vom Bessel-Ruder-Club holt Bronze

NW C10 Vereine News

Bei der Siegerehrung kehrte das Lächeln in das von den Strapazen gezeichnete Gesicht von Patrick Pott vom Bessel-Ruder-Club (BRC) zurück. Der 18-jährige Abiturient der NRW-Sportschule Besselgymnasium hatte wenige Minuten zuvor mit dem Auswahlachter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) den dritten Platz bei den Junioren-Weltmeisterschaften im tschechischen Racice belegt. Nach 2000 Metern musste sich die vom Hamburger Landestrainer Bernd Nennhaus gecoachte Mannschaft des „kleinen“ Deutschlandachters den Gegnern aus Großbritannien und den Vereinigten Staaten geschlagen geben.

Direkt nach dem Rennen sahen die ca. 6.000 Zuschauer gequälte Minen bei Patrick Pott, Paul Kirsch (Aschaffenburg), Floyd Benedikter (Münster), Sören Henkel (Waltrop), Benjamin Zeisberg (Hamburg), Marvin Paul, Felix Braband, Matthes Schönherr (alle Potsdam). Die Crew unter der Anleitung von Steuermann Max Schwartzkopff (Frankfurt) musste alle Kräfte aufbieten um auf den letzten Metern den italienischen Achter auf Distanz zu halten. „Unser Start war nicht besonders gut, deswegen waren wir von Anfang an in der Defensive“, so Pott.

Im Laufe des Rennens schaffte das deutsche Boot, sich vom fünften auf den dritten Rang nach vorne zu arbeiten. „Wir sind alle ziemlich kaputt. Die Rennen hier bei der WM sind für uns nicht optimal gelaufen, von daher ist die Bronzemedaille hoch einzuschätzen. Die Briten hatten in diesem Jahr einen unheimlich starken Achter, das muss man ohne Einschränkungen anerkennen“, lautete das Fazit von Patrick Pott, nachdem er von Jean-Christophe Rolland, dem Präsidenten des Weltruderverbandes FISA die Medaille umgehängt bekommen hatte.

„Nach dem Weltmeistertitel vom letzten Jahr ist Bronze in diesem Jahr ein tolles Ergebnis“, freute sich BRC-Sportchef Christoph Knost über das Ergebnis seines Vorzeigeathleten. Bereits im sechsten Jahr in Folge haben BRC-Sportler Edelmetall von den Junioren-Weltmeisterschaften nach Hause gebracht. Nach Steuermann Philipp Baumgard (Silber 2013, Bronze 2015) und Bea Bliemel (Gold 2014 und Silber 2015) ist Patrick Pott der dritte Sportler in der Geschichte des Vereins, der mit zwei Medaillen bei der Junioren-WM dekoriert wurde. „Das zeigt die sehr konstante Arbeit unserer Sportler und nicht zuletzt unserer Trainer und Betreuer im Nachwuchsbereich“, lobte BRC-Vorsitzender Michael Gieseking.

Im von BRC-Coach Robin Lützkendorf trainierten Vierer mit Steuermann des DRV gab es viele zufriedene Gesichter. Die Mannschaft mit Niklas Hamann (Potsdam), Janek Hadamovsky (Bremen), Eric Streibler, Erik Kohlbach (beide Halle) und Steuermann Till Martini (Rostock) belegte im Finale einen guten vierten Rang. Die Auswahlmannschaft des DRV hatte sich im Halbfinale am Samstag mit einem enormen Endspurt den dritten Rang gesichert, der die Qualifikation für das A-Finale bedeutete.

„Mit dem Ergebnis bin ich ohne Einschränkungen zufrieden. Die Mannschaften aus Italien, den USA und Australien haben die Medaillen unter sich ausgemacht. Das war noch einmal eine andere Liga. Für die erst im Trainingslager zusammengesetzte Crew war der vierte Platz die maximale Ausbeute“, so Lützkendorf.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
veröffentlicht am Montag, 13. August 2018 um 09:58; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 13.08.18 12:19

Termine

Mittwoch, 5. August 2020
EuroGames 2020 EuroGames 2020
Sonntag, 20. September 2020
Delegiertentag des NW RV Delegiertentag des NW RV
Samstag, 3. Oktober 2020
49. Rheinmarathon 49. Rheinmarathon
Samstag, 3. Oktober 2020
43. Landesmeisterschaft NRW 43. Landesmeisterschaft NRW
Freitag, 30. Oktober 2020
65. Rudertag 65. Rudertag
Samstag, 7. November 2020
100 Jahre Gelsenkirchen 100 Jahre Gelsenkirchen
Samstag, 14. November 2020
100 Jahre RV Blankenstein 100 Jahre RV Blankenstein

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen »

Kampagnen

Werkstudent SAMS

Interesse an der Weiterentwicklung der SAMS-Software ?
Hier findet ihr die Stellenausschreibung !

wichtige Mitteilungen