Ruder-Bundesliga: Showdown in Berlin

NW A30 Ruderbundesliga

Die Ruderfans in Berlin erwartet am 17./18. September ein Achter-Sprintfestival der Extraklasse.

Am Samstag steht das Finale der Ruder-Bundesliga (RBL) und am Sonntag die Entscheidungen in der ROWING Champions League (RCL) auf dem Programm.

Für dieses Event wurde eine ganz exponierter Ort gefunden. Gerudert wird auf der Spree entlang der East Side Gallery. Der Start ist an der Oberbaumbrücke und das Ziel auf Höhe der Mercedes Benz Arena.

Nachdem die Binnenalster in Hamburg, als fast schon traditioneller Austragungsort des RBL-Finales, wegen des Wegfalls des Hauptsponsors als Austragungsort nicht mehr zur Verfügung stand, haben die Verantwortlichen zu Beginn des Jahres kurzfristig entschieden, diese beiden hochkarätigen Ruderveranstaltungen RBL und RCL zusammen zu legen. Zwei Wochen nach dem tollen RBL Spektakel in Leipzig mit den Flutlichtrennen, wollen die 33 Teams der Ruder-Bundesliga zum Abschluss der Saison in der Hauptstadt noch einmal mit starken Leistungen über die 350 m lange Distanz auftrumpfen.

Nach vier von fünf Renntagen liegt der Crefelder Ruder-Club 1883 mit 32 Punkten in der 1. Bundesliga der Männer uneinholbar auf Platz eins und wird sich den 8. Titel in Folge sichern. Gefolgt wird das Team vom Niederrhein vom Sprintteam Mülheim (24 Punkte) und den beiden punktgleichen Mannschaften des Emscher-Hammer und des Germania-Achter aus Frankfurt (beide 20 Punkte). Der Kampf um die weiteren Podestplätze wird also noch spannend.

Bei den Frauen ist hingegen noch nichts entschieden. Hier ist die Anspannung vor dem letzten Renntag riesengroß. Der Melitta-Achter Minden "Team Red" führt knapp mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Crefelder Ruder-Club 1883 (40 Punkte) und dem Lübeck Achter (32 Punkte).

In der 2. Bundesliga liegt der Hannoversche Ruder-Club 1880 (50 Punkte) vorn. Der Sparkasse Gießen-Achter (48 Punkte) und der Köpenick-Achter (46 Punkte) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Auch hier kann es noch Verschiebungen geben. Die Erst- und Zweitplatzierten einer jeder Liga qualifizieren sich automatisch für die ROWING Champions League am Sonntag, wo sie gegen die starke internationale Konkurrenz antreten müssen.

Dank der Hochspannung und des lukrativen Austragungsortes wird wieder mit mehreren tausend Zuschauern gerechnet. Auch hat ein Großteil der Berliner Ruderprominenz ihr Kommen bereits angekündigt. Am vergangenen Renntag in Leipzig verfolgten 20.000 Sportbegeisterte die Rennen live vor Ort. 5.000 Zuschauer sahen auf sportdeutschland.tv zu. "Das große Interesse zeigt, dass wir die Ruder-Bundesliga weiterentwickelt haben und viele Fans für den Rudersport in den Großstädten gewinnen konnten. Jetzt hängen wir uns alle zum Finale noch einmal mächtig rein und hoffen auf einen grandiosen Saisonabschluss!", so das Statement vom Liga-Manager Boris Orlowski.

Los geht es mit der Ruder-Bundesliga am Samstag, den 17. September, um 10:00 Uhr mit dem Zeitfahren. Die Achtel- und Viertelfinalläufe finden zwischen 12:00 und 13:25 Uhr statt. Im Halbfinale (15:00 - 15:50) werden die Teilnehmer für das Finale ab 17:00 Uhr ermittelt. Die Siegerehrung findet im Anschluss an die letzten Finals um 18:30 Uhr statt. Die Rennen der Rowing Champions League werden am Sonntag, den 18. September zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr ausgetragen. Hier ist die Siegerehrung für 15:15 Uhr angesetzt.

Die Regattastrecke ist während der gesamten Veranstaltung für den Schiffverkehr gesperrt. Die Boote werden auf die andere Uferseite umgeleitet. Der Eintritt für Besucher ist frei. Publikumsränge befinden sich am Ufer der East Side Gallery / Oberbaumbrücke. Aufgrund der schlechten Parksituation wird die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. PKWs können kostenpflichtig im Parkhaus der Mercedes-Benz Arena abgestellt werden.
Alle Fans und Medienvertreter, die die Rennen vor Ort nicht miterleben können, haben die Gelegenheit sich im Live-Streaming bei "sportdeutschland.tv" auf dem Laufenden zu halten. Hochauflösende Pressebilder zu Teams und Renntagen können über bundesliga@rudern.de angefragt werden.

Die Ruder-Bundesliga besteht aus fünf Renntagen. Nach dem "BMW EULER Renntag" in Frankfurt/Main, dem "SPARDA-BANK Renntag" in Münster/Aasee, dem "BEST-AUDIT Renntag" in Hamburg/Alster und dem "SPARKASSE LEIPZIG Renntag" in Leipzig/Elsterflutbett ist der "SPORTMETROPOLE BERLIN Renntag" in Berlin/Spree der letzte Austragungsort dieser Rennserie.

Weitere Informationen

Ergebnisse

Live-Bilder

veröffentlicht am Mittwoch, 14. September 2016 um 13:21; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 14.09.16 13:23

Termine

Mittwoch, 5. August 2020
EuroGames 2020 EuroGames 2020
Sonntag, 20. September 2020
Delegiertentag des NW RV Delegiertentag des NW RV
Samstag, 3. Oktober 2020
49. Rheinmarathon 49. Rheinmarathon
Samstag, 3. Oktober 2020
43. Landesmeisterschaft NRW 43. Landesmeisterschaft NRW
Freitag, 30. Oktober 2020
65. Rudertag 65. Rudertag
Samstag, 7. November 2020
100 Jahre Gelsenkirchen 100 Jahre Gelsenkirchen
Samstag, 14. November 2020
100 Jahre RV Blankenstein 100 Jahre RV Blankenstein

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen »

Kampagnen

Werkstudent SAMS

Interesse an der Weiterentwicklung der SAMS-Software ?
Hier findet ihr die Stellenausschreibung !

wichtige Mitteilungen