• in Reih und Glied
    NW A19 Bilder der Woche
    ein seltener Anblick des Bootsplatzes am Beetzsee
    27.06.2019 10:21
  • KIRCHBOOT.NRW am Haken
    NW A19 Bilder der Woche
    Highway to Heaven oder über dem Wasser wird die Freiheit ......
    08.10.2018 16:59
  • WM 2018 Plovdiv
    NW A19 Bilder der Woche
    Weißenfeld mal wieder als Erster im Ziel, der Kopf ist noch drauf.
    18.09.2018 10:18
  • RBL Leipzig
    NW A19 Bilder der Woche
    Hände zum Himmel ....
    22.08.2018 17:55
  • RBL auf Mindener Wasserkreuz
    NW A19 Bilder der Woche
    Näher dran geht nicht !
    11.07.2018 18:24
  • Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33
  • Kettwig Indoor 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    Athleten top, Personal Coaches laut, die Halle kocht!
    31.01.2017 07:48

Ruder-EM 2019 auf dem Rotsee, 10 der 21 Medaillengewinner in den olympischen Bootsklassen aus NRW.

NW A10 Leistungssport News

Der auch Göttersee genannte Rotsee in Luzern brachte bei den Europameisterschaften der Ruderer am ersten Wochenende im Juni eine "himmlische" Medaillenernte sowohl für den DRV wie für die Ruderer*innen aus NRW-Vereinen.

10 von 21 Medaillen des Deutschen Ruderverbandes in den olympischen Bootsklassen bei den Europameisterschaften 2019 gehen an Ruderer aus Nordrhein-Westfalen.

Noch bemerkenswerter, die 9 Gold- und 1 Bronze-Medaillengewinner *in stammen aus 8 (!) NRW-Vereinen darunter rund zur Hälfte, die man guten Gewissens als kleinere Vereine kategorisieren kann.

 

Athlet*in

Platz     

Verein

Männer-Achter

M8+

Johannes Weißenfeld

Gold

RC Westfalen Herdecke

Laurits Follert

Gold

Crefelder RC

Jakob Schneider

Gold

RK am Baldeneysee

Christopher Reinhardt

Gold

RV Dorsten

Malte Jakschik

Gold

RV Rauxel

Frauen-Doppelvierer

 

W4x

Michaela Staelberg

Gold

Crefelder RC

Franziska Kampmann

Gold

RV Waltrop

Frauen-Doppelzweier

 

F2x

Menzel, Leonie

Gold

RC Germania Düsseldorf

Männer Leichtg.-

Doppelzweier

 

LM2x

Jonathan Rommelmann

Gold

Crefelder RC

Männer Vierer ohne

 

M4-

Felix Brummel

Bronze

RV Münster

Waren und sind die Ergebnisse für den Deutschen Ruderverband schon herausragend, zeigen diese für den NW RV umso mehr, dass die Ausbildungskonzepte in gut aufgestellten NRW-Vereinen und im Landesruderverband unter der Leitung von Chef-Trainer Ralf Wenzel in den letzten Jahren besonders erfolgreich waren.

Alle hier genannten NRW`ler haben in ihren U19èr Zeiten die Wassersaison mit dem Oster-Trainingslager in Grünau begonnen, oftmals in sog. „S-Bahn-Renngemeinschaften“ im U17/U19-Bereich trainiert und damit gezeigt das dieses dezentrale Training an Wochentagen zusammen mit den zentralen Wochenendlehrgängen am BStp.-Nachwuchs in Essen nicht nur funktioniert sondern auch ein Garant für den Erfolg im Sport und in der Schule ist.

Seit Jahren kommt die Hälfte der Ruderer aus dem Deutschland-Achter aus kleinen Vereinen und bleiben diesen auch treu, wenn sie im Bundesstützpunkt Dortmund trainieren. Selbiges gilt auch für die Skuller*innen und Riemenruderrinnen. Gerade die Vereine aus kleineren Städten, in denen der Rudersport frei von übermächtiger Konkurrenz des Fußballs oder anderen „Fernseh-Sportarten“ ist, beweisen immer wieder, dass dort Talente entdeckt und gefördert werden können, umso mehr als Kooperationen mit Schulen erfolgreich sind.

Größere Rudervereine setzen ihre Ressourcen nicht nur in der eigenen – wie die Europameisterschaften 2019 wieder zeigen - erfolgreichen Nachwuchsgewinnung ein, sie ziehen auch Talente an. Somit gehen möglichst wenig Talente auf dem Weg von den U15 Kinderregatten bis zum Sprung in den A-Kader verloren.

Diese Erfahrungen werden allzu leicht und oft in den Festlegungen der Vorgaben des DOSB und LSB außen vorgelassen, so die Auffassung des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbandes. Wir brauchen im U17/U19 Bereich keine Zentralisierung von Wohnung und Trainingsort. Sollte der Rudersport damit eine Ausnahme bilden, dann wäre dies aber auch eine besonders erfolgreiche.

Umso wichtiger ist es, dass die Förderung der in den Landesleistungsstützpunkten und Vereinen arbeitenden Trainern erhalten und ausgebaut wird.

Der Erfolg des 22-jährigen Oliver Zeidler aus dem bayerischen Ingolstadt hat zwar dem Deutschland-Achter etwas die mediale „Show gestohlen“, das aber wahrlich mit einem besonderen Grund. Olver Zeidler war bis vor 2,5 Jahren noch Hochleistungsschwimmer, Jahrgangsbester und stieg erst mit 18 Jahren ins Ruderboot um. Sein Gewinn der Europameisterschaft im Einer ist die erste Goldmedaille eines deutschen Einerfahrers auf Euromeisterschaften seit 1973!

Diese Erfolgsgeschichte belegt aber auch, Rudern muss man nicht möglichst früh - in der Grundschule oder gar noch früher - lernen. Viele erfolgreiche Ruderer*innen haben mit Ballsportarten o.ä. ihre sportliche Laufbahn begonnen. Neben Oliver Zeidler gibt es weitere „Späteinsteiger“, so Ida Kruse vom RV Münster, ehemalige Volleyballspielerin, die aufgrund ihres Studiums in den USA noch nicht bei den Europameisterschaften am Start war.

.

Wilhelm Hummels

Vorstand NW RV

.

Bildergalerie Detlev Seyb

veröffentlicht am Mittwoch, 5. Juni 2019 um 11:22; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 06.06.19 08:41

Ruderverein Münster erhält das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung

NW A10 Leistungssport News

Seit 1987 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. 

Die Auszeichnung wird heuer zum  33. Mal verliehen. Im Gründungsjahr 1987 war übrigens der Ruderclub Hamm von 1890 e.V. der erste Gewinner des höchsten deutschen Preises für Nachwurchsarbeit im Leistungssport. Aus NRW folgten später weitere Vereine wie RTHC Bayer Leverkusen, Bessel Minden und nun dreimal der RV Münster.  

Die Laudatio hielt Gisela Hinnemann, Vize-Präsidentin Leistungssport des LSB NRW.

31.10.2019 09:10

Mehr Pokale, Mehr Erfolge

NW A10 Leistungssport News

 Artikel von Detlev Seyb über unsere NRW Landesmeisterschaften im aktuellen RUDERSPORT   

28.10.2019 07:43

Alexandra Föster steht zur Wahl als Juniorsportlerin des Jahres der Deutsche Sporthilfe

NW A10 Leistungssport News

Trotz ihrer erst 17 Lebensjahre gehört Alexandra Föster vom Ruderclub Meschede bereits heute zur Weltspitze der U19-Juniorenklasse. Letztes Jahr gewann sie dort bei den Weltmeisterschaften im Doppelvierer Silber. In diesem Jahr dominierte sie die Einer-Konkurrenz und siegte mit knapp sieben Sekunden Vorsprung. Bereits zuvor hatte sie bei der Indoor-Weltmeisterschaft auf dem Ergometer den U19-Titel gewonnen.

Mit Ihrer Stimme unterstützen Sie unsere talentierte Ruderin aus NRW und votieren zugleich für den Rudersport, hier schon einmal der Link.

Die Abstimmung läuft bis zum 26. Oktober  2019 !

Alexandra Föster Wahl als Juniorsportlerin der Deutsche Sporthilfe 2019

16.10.2019 12:05

Landesmeisterschaft NRW RV Münster gewinnt im Wimpernschlagfinale den Männer-Achter gegen Crefeld

NW A10 Leistungssport News

7 Männer- Achter, 7 Frauen-Doppelvierer und auch ansonsten volle Meldefelder. Am Samstag bei schönsten Wetter, Sonntag 8 Stunden Dauerregen.

Die 42. Landesmeisterschaften 05./06.10.2019 in Krefeld auf dem Elfrather See bleiben aber gleichwohl in bester Erinnerung.

Die Junioren Alexandra Föster und Sören Henkel setzen Ausrufezeichen hinter ihre Leistungen und gewinnen sowohl in der Junioren- als auch in der offenen Klasse die Einer-Entscheidungen.

Den neuen Loren-Pokal gewann der Neusser Frauen-Doppelvierer. Die Kohle stammt genauso wie beim Förderturm-Pokal aus der letzten Hobelschicht auf Prosper Haniel im Oktober 2018. Mit der Kohle wiegt dieser in der Tat einmalige Pokal auch genau so viel wie der Förderturm-Pokal – vielleicht auch etwas mehr. 

.

Bildergalerie

07.10.2019 16:48

43. Erftlauf der Ruderer in Neuss

NW C10 Vereine News
Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
15.10.2019 14:37

Die „boot“ ist jetzt mit im Boot

NW C10 Vereine News

Rund 1.000 Ruderinnen und Ruderer wollen den Rhein am 5. Oktober zwischen Leverkusen und Düsseldorf beim 48. Marathonrudern durch ihre sportliche Leistung wieder zum „Kochen“ bringen. Mit im Boot ist die „boot Düsseldorf“. Mit der führenden Wassersport- und Bootsmesse weltweit und dem Rheinmarathon haben zwei traditionelle Düsseldorfer Wassersportinstitutionen zusammengefunden. Das Motto der Boot „Move on“ könnte auch das Motto des 48. Düsseldorfer Rheinmarathons sein. „Move on“ steht auch für‘s Weitermachen – beim Rudern auf dem Rhein zwischen Leverkusen und Düsseldorf die Gedanken ans Aufhören zu verdrängen, wenn die Glieder anfangen zu schmerzen.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
22.09.2019 15:23

Ruderjugend holt Gesamtsieg zurück nach NRW beim Bundeswettbewerb in München

NW J20 Bundeswettbewerb

108 Kinder aus NRW waren beim Bundeswettbewerb in München-Oberschleißheim am Start. Die Ruderjugend NRW konnte den Gesamtsieg beim Bundeswettbewerb wieder zurückerobern, nachdem er letztes Jahr an Sachsen-Anhalt ging. Das NRW-Team gewann zudem alle Pokalwertungen, zum ersten Mal seit vier Jahren wurde auch die Wertung für den allgemeinen Sportwettbewerb wieder gewonnen. Bei der Bundesregatta am Sonntag wurden insgesamt vier Bundessiege eingefahren.

10.09.2019 22:10

Bonner Frederik Breuer holt Gold bei U19 WM in Tokyo

NW C10 Vereine News

Frederik Breuer von der Bonner Ruder-Gesellschaft darf sich nach seinem Erfolg bei den Junioren-Europameisterschaften nun auch Junioren-Weltmeister im Vierer plus Steuermann (JM4.+) nennen. In einem packenden Rennen setzte sich die Mannschaft
bestehend aus Tjark Löwa (Berlin), Ben Gebauer (Potsdam), Erik Bruns (Hamburg-Bergedorf), Steuermann Julius Fabry (Minden) und Frederik Breuer von der Bonner RG, am Ende denkbar knapp gegen die Kontrahenten aus Südafrika und China durch.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
12.08.2019 09:37

Archiv

Termine

Samstag, 13. Juni 2020
100 Jahre WSV Herne 100 Jahre WSV Herne
Freitag, 3. Juli 2020
100. Jahre RaB Essen 100. Jahre RaB Essen

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen »

Kampagnen

Werkstudent SAMS

Interesse an der Weiterentwicklung der SAMS-Software ?
Hier findet ihr die Stellenausschreibung !

wichtige Mitteilungen