• Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33
  • Kettwig Indoor 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    Athleten top, Personal Coaches laut, die Halle kocht!
    31.01.2017 07:48
  • Elsterflutbett Leipzig Gänsehaut im Flutlicht
    NW A19 Bilder der Woche
    Vorne Crefeld im Bild, Meltta-Mädels im Ziel !
    29.08.2016 20:59
  • U17/U19/U23 Hamburg
    NW A19 Bilder der Woche
    Rudern in Fauna & Flora, Gänse in HH, Wasserpest in Essen, ...
    28.06.2016 08:25
  • NWRV Oars Colors & Medaillen Einteiler
    NW A19 Bilder der Woche
    Den Mädels gefällt`s
    25.05.2016 12:19
  • EM Brandenburg
    NW A19 Bilder der Woche
    D8 mit eigenem Außenminister
    10.05.2016 10:51
  • Deutschlandachter 2016
    NW A19 Bilder der Woche
    British Duck ?
    30.04.2016 06:07

RBL-Achter aus NRW präsentieren sich stark bei erfolgreicher Premiere der Ruder-Bundesliga in Werder (Havel)!

NW A30 Ruderbundesliga

 NRW ist Achterland. 9 der insgesamt 27 Teams in der stärksten Sprintliga der Welt kommen aus unserem Verbandsgebiet und schlagen sich sehr achtbar in der Liga. In der Frauen-Bundesliga siegte erneut der „Melitta-Achter Minden Team Red“.

Der „FlowWaterjet Ruhr-Achter Essen-Kettwig“ gewann Bronze. Bei den Männern errang der „Melitta-Achter Minden Team Black“ Silber. Der „Münster-Achter“ holte Bronze.

13.06.2018 07:08

Gold und Silber für die Melitta-Achter in Münster

NW A10 Leistungssport News

Minden (hasemann). Das selbsternannte „Wohnzimmer“ der Ruder-Bundesliga – der Aasee in Münster -  kochte am vergangenen Samstag im wahrsten Sinne des Wortes. Die 30 besten Vereinsachter Deutschlands fanden beste Bedingungen vor und hatten daher beim Kampf um die wichtigen Punkte in der Tabelle keinerlei Ausrede für die eine oder andere Schwäche. In der stärksten Sprintliga der Welt fuhr Mindens Männerachter zum Tagessieg und holte sich die Tabellenführung damit zurück. „Team Red“ musste sich in dieser Saison erstmals mit der Silbermedaille zufrieden geben nach einem sehr starken Rennen der Hanauer RC Hassia.

 Bereits mit dem ersten Rennblock zeigten die Männer des „Team Black“ um Schlagmann Alexander Weihe, wohin die Reise am dritten Renntag der Ruder-Bundesliga gehen sollte. In der Stadt des westfälischen Friedens gewannen sie souverän das Zeitfahren in einer sehr kompakten Mannschaftsleistung. Das Zeitfahren als erstes Rennen und sehr häufig auch erster Richtwert, wo es im Laufe des Tages hingeht, ist enorm wichtig.

Durch einen schnellen Lauf sichert man sich hier in den anschließenden Achtel- und Viertelfinals einen vermeintlich schwächeren Gegner. „Wir setzen heute alles auf Angriff“, so Simon Körner, der im sogenannten „Maschinenraum“ des Achters für den kraftvollen Antrieb sorgt. „Wir wollen uns die Tabellenführung heute unbedingt wieder zurückholen und damit auch die Weichen in Richtung Aufstieg in die 1. Ruderbundesliga der Männer sichern.“

Das hätten der Dauerrivale RC Witten im Halbfinale sehr gern zu verhindern gewusst, die dem Mindener Team die Tabellenführung am vergangenen Renntag in Hamburg entrissen. Dieses Mal allerdings hatte das Team aus dem Ruhrgebiet kein Mittel gegen die starken Weserstädter und musste sich mit dem kleinen Finale zufriedengeben.

In der Fahrt um Gold standen sich Alexander Weihe, Marius Redecker, Jona Lembke, Nils Bornemann, Jannik Eilers, Daniel Bredemeier, Christoph Krüger, Oliver Krüger, Vincent Schmitz, Frederik Blanck, Florian Zimmermann, Simon Körner und Steuermann Philipp Baumgard dem Maschseeachter aus Hannover gegenüber. „Wenn die Jungs hier fokussiert an den Start gehen und ihre individuelle Leistung abrufen, dann sollten wir heute den Taqessieg einfahren können“, so Co-Trainer Daniel Bredemeier vor dem Start. Und er sollte recht behalten, denn knapp 54 Sekunden später freute sich das Team vom Wasserstraßenkreuz über die Goldmedaille. 

Auch für die Frauen der Melitta-Crew begann der Tag in der Aasee-Arena sehr erfolgsversprechend. Wie schon in Frankfurt und in Hamburg kam der Zeitfahrsieger in der 1. Bundesliga der Frauen aus Minden. Dieses Mal allerdings gab auch der spätere Tagessieger, die Hanauer RC Hassia, mit einer nur unwesentlichen langsameren Zeit eine enorm gute Visitenkare ab.

Zu keiner Zeit ungefährdet fuhr das Team um Schlagfrau Tanja Hasemann mit Antonia Sachtleben, Inken Neppert, Johanna Soester, Sylvia Buddenbohm, Nina Killian, Isabelle Kapsa, Leonie Müller, Sophie Müller, Anna-Maria Brendel, Anna-Lena Vieker und den Steuerfrauen Clara Drewes zwei Siege im Achtel- und Viertelfinale ab. Deborah Thiele, die in Münster ihr Debüt als Steuerfrau eines Bundesliga-Rennens gab, war sichtlich zufrieden vor dem Finalblock: „Meine Damen haben genau das umgesetzt, was Trainer Christoph Knost uns mit auf den Weg gegeben hat.“

Der Gegner für das Halbfinale war erneut der Dauerrivale aus Krefeld. Der mehrfache Liga-Champion vergangener Jahre ist ein ständiger Medaillenaspirant und so galt es hier, besonders konzentriert das Rennen anzugehen. Das ist den Damen vom Wasserstraßenkreuz erneut sehr gut gelungen. Mit mehr als deutlichem Vorsprung lösten sie somit das Ticket für das große Finale und damit um die Fahrt um Gold und Silber.

Die „Mainkriegerinnen“ aus Hanau gehören ebenso zu den Mannschaften, die um einen Podestplatz mitfahren können. Am vergangenen Samstag sollten sie auch ihren perfekten Renntag hinlegen und belohnten sich mit der lang ersehnten Goldmedaille. „Team Red“ fand zu Beginn an nicht richtig in Rennen und ließ am Start bereits einige Zentimeter liegen. Und genau diesen Vorsprung wussten die Damen aus der Gebrüder Grimm-Stadt für sich zu nutzen und fuhren einen blitzsauberen Start-Ziel-Sieg ein. „Wer hier gewinnen will, der muss seine absolute Bestleistung abrufen“, so Antonia Sachtleben. „Wir haben leider zu keiner Zeit im Rennen zu unserer gewohnten Form gefunden und so hat Hanau auch völlig verdient gewonnen.“

Der Frauenachter verabschiedet sich dennoch nach wie vor als Ligaführender mit komfortablen vier Punkten Vorsprung in die fünfwöchige Sommerpause. Hier wird noch einmal hart gearbeitet, um dann Mitte August in Leipzig zu gewohnter Stärke zurückzufinden.

 

veröffentlicht am Mittwoch, 12. Juli 2017 um 12:12; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 12.07.17 12:13

Landeswettbewerb 2018: Bessel-RC holt die meisten Medaillen, BW-Mannschaft für München steht

NW J10 Ruderjugend Berichte

Am 09./10. Juni fand der Landeswettbewerb 2018 der Jungen und Mädchen statt, gewohnt gut organisiert und ausgerichtet vom RV Bochum und dem RC Witten. Die meisten Medaillen konnte am Ende der Bessel-RC errudern. Außerdem steht jetzt unsere BW-Mannschaft für München fest, NRW wird wieder mit einem vollen Meldefeld beim Bundeswettbewerb in drei Wochen antreten.

12.06.2018 17:36

40 Jahre Ehrenamt Ein Nachruf auf Albrecht Christoph Müller

NW C10 Vereine News

 Am 24. Mai ist der Ehrenvorsitzende des Ruderclub Germania Düsseldorf 1904 e.V. Albrecht Müller verstorben. Sein Tod erfüllt uns mit tiefer Trauer, da Albrecht eine Lücke im Ruderclub hinterlassen wird, die zu füllen wohl unerreicht bleiben wird. Albrecht war ein Vorsitzender alter Schule. Ein Repräsentant wie aus dem Lexikon. Stattlich in der Erscheinung, eloquent in der Sprache und führend in seiner Haltung. Der Begriff des Sportsmanship ist wohl treffender nicht zu gebrauchen. Albrecht war ein Fels in der Brandung für Verlässlichkeit und Zuverlässigkeit.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
08.06.2018 16:06

Infos zum Bundeswettbewerb 2018

NW J20 Bundeswettbewerb

Wir haben erste Infos zum Bundeswettbewerb 2018 in München: Die Liste der Übungen zum Athletikwettbewerb ist bekannt und im Rahmen einer Erprobungsmaßnahme sind ein Para-Einer und ein Inklusiv-Einer ausgeschrieben.

Zur Vorbereitung bitten wir in diesem Jahr zusätzlich um die Vorlage einer Vereinbarung zur Aufsichtspflichtübertragung für alle Teilnehmer über SAMS, außerdem werden wir bedingt durch die weite Anreise nach München eine einmalige Sonderzulage zum Meldegeld erheben.

21.05.2018 13:37

10.000 Zuschauer sehen Doppelsieg der "Melitta Minden"-Temas

NW C10 Vereine News

In dieser, 10. Saison ist alles anders! Hochspannung ist garantiert!“, dies war die Einschätzung des Liga-Managers Boris Orlowski, vor dem ersten Renntag der Saison auf dem Main in Frankfurt. Eingebettet war dieser Renntag in das vom Frankfurter Regatta-Verein organisierte „Frankfurter Ruderfest“, zu dem wieder mehr als 10.000 Besucher kamen.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
18.05.2018 09:23

Archiv

Termine

21.06. U19/U17 Dt.Jugendmeisterschaften U19/U17 Dt.Jugendmeisterschaften
28.06. 50. Bundeswettbewerb Oberschleißheim 50. Bundeswettbewerb Oberschleißheim
14.07. RBL Minden 3. Renntag RBL Minden 3. Renntag
18.08. RBL Leipzig/Elsterflutbett 4.Renntag RBL Leipzig/Elsterflutbett 4.Renntag
25.08. 100-km-Marathon KCfW 100-km-Marathon KCfW
01.09. Rudern + Gratulieren 125 Jahre Homberg WSV Düsseldorf Rudern + Gratulieren 125 Jahre Homberg WSV Düsseldorf
08.09. RBL Waldsee 5. Renntag RBL Waldsee 5. Renntag

zum Terminkalender »

zu den Lehrgängen »

Kampagnen

NRW-Wanderruderer-treffen 2018

wichtige Mitteilungen